Die VGRD GmbH integriert Niederlassungen von SEAT

18.12.2019: Mit der Aufnahme der SEAT Niederlassungen in den Wirtschaftsräumen Berlin, Stuttgart und Hamburg setzt die VGRD GmbH ein Zeichen für die Metropolenregionen.

VGRD Sachsenring 1420 Die VGRD treibt ihre Wachstumsstrategie fort. Zum 1. März 2020 integriert die Volkswagen Group Retail Deutschland im ersten Schritt SEAT Niederlassungen in Stuttgart und Hamburg. Zum 1. April 2020 wird die VGRD GmbH in Berlin dann eine weitere SEAT Niederlassung in ihren Händlerverbund aufnehmen.

Die neuen Niederlassungen werden in die bestehenden VGRD Gesellschaften Volkswagen Automobile Stuttgart GmbH, Audi Zentrum Hamburg GmbH und ASB Autohaus Berlin GmbH aufgehen. "Für die VGRD ist die Integration der SEAT Niederlassungen ein wichtiger und konsequenter Schritt bei die Umsetzung ihrer Metropolenstrategie. Nur so können wir unsere Marktposition stärken und in Zukunft auch weiter ausbauen", so Rainer Schroll, Sprecher der Geschäftsführung der VGRD GmbH. Verhandlungs- und Geschäftsführer, Dr. Franz Dopf, betonte: „Die Verhandlungen sind sehr gut und partnerschaftlich verlaufen. Jetzt freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit und begrüßen herzlich die neuen Kollegeninnen und Kollegen in der VGRD."

Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH sagte: „Mit der VGRD haben wir einen starken Partner an unserer Seite, um unseren stetigen Wachstumskurs in drei wichtigen deutschen Metropolregionen weiterzuverfolgen und auszubauen. Gleichzeitig stärken wir so das Portfolio der VGRD, die sich mit der Integration der Marke SEAT noch breiter aufstellt. Es ist eine Win-win-Situation."

Ziel ist es, das Portfolio der VGRD weiter auszubauen und auch die Retail-Aktivitäten der Marke SEAT in den bestehenden Strukturen der VGRD GmbH zu bündeln. Die VGRD GmbH plant mittelfristig an den drei neuen Standorten über 4.000 Neuwagen und ca. 40.000 Servicestunden umzusetzen. Mit der Aufnahme der SEAT Niederlassungen in den Wirtschaftsräumen Berlin, Stuttgart und Hamburg setzt die VGRD GmbH ein Zeichen für die Metropolenregionen.

Auch in Zukunft spielt der stationäre Handel in Deutschland in den strategischen Überlegungen der VGRD eine sehr wichtige Rolle. Mit der Integration der SEAT Niederlassungen setzt die VGRD auf die Stärkung von Kundenbeziehungen und Kundenzufriedenheit. Dafür wird die VGRD GmbH die Stammbelegschaften der drei Niederlassungen übernehmen. So wird ein reibungsloser Übergang im Betrieb für die Kunden gewährleistet.

Die Verhandlungen zwischen der VGRD GmbH und SEAT sind bereits abgeschlossen. Die Gremien auf Seiten von SEAT, der Porsche Holding Salzburg und der Volkswagen Group Retail Deutschland haben der Übernahme zugestimmt.

* Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie hier: www.volkswagen.de/wltp, www.audi.de/wltp, www.porsche.com/wltp, www.skoda-auto.de/unternehmen/wltp, und www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch,, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum Kraftstoffverbrauch: http://www.dat.de/co2