Fuhrpark-Management 4.0 – willkommen zum German Fleet Forum 2020 der Volkswagen Group Retail Deutschland

08.10.2020: Die Gesellschaften der Volkswagen Group Retail Deutschland laden zu einer spannenden Event-Neuheit: dem German Fleet Forum 2020. Die Veranstaltung findet am 22. Oktober per Livestream statt – dank interaktiver Website und App können Interessierte aus aller Welt online dabei sein.

Das Event für Flottenmanager

Die Gesellschaften der Volkswagen Group Retail Deutschland laden zu einer spannenden Event-Neuheit: dem German Fleet Forum 2020. Die Veranstaltung findet am 22. Oktober ab 14 Uhr per Livestream statt – über die Webseite register.german-fleet-forum.com können sich Interessierte aus aller Welt für die Online-Veranstaltung gratis anmelden.

Initiatoren des German Fleet Forum sind die Wirtschaftsräume der Volkswagen Group Retail Deutschland: Hamburg, Berlin, Hannover, Sachsen, Frankfurt, Rhein-Neckar, Stuttgart, Ulm, Augsburg und München, die der gesamten Fuhrpark- und Großkundenbranche Deutschlands eine wegweisende Veranstaltung bieten wollen. Interessante Vorträge rund um das Zukunftsthema E-Mobilität, inspirierende Diskussionsrunden und Erfahrungsaustausch – für die Zuschauer über Smartphone oder PC erlebbar, wo auch immer diese sich befinden. Ein innovatives Konzept, mit dem sich Grenzen überschreiten lassen – Markengrenzen, räumliche Grenzen, Wissensgrenzen – mit dem Anspruch, die als anerkannte Eventreihe in der Wirtschaft etablieren.

Höhere Reichweite, mehr Interaktion!

Den für die Weiterentwicklung der E-Mobilität bedeutenden Fuhrpark-Sektor zu stärken, die verschiedenen Möglichkeiten aufzuzeigen und positive Veränderungen voranzutreiben, sind die Ziele der Initiatoren des German Fleet Forum. Neue Chancen bietet das Livestream-Event nicht nur den Veranstaltern, sondern auch interessierten Zuschauern. Ihnen ermöglicht das neue Format, ortsunabhängig an den Vorträgen kostenlos teilzunehmen und in Kontakt mit den einzelnen Referenten zu treten.

Livestream

Die Vorträge der Hauptbühne können Sie auf unserer Webseite am 22. Oktober ab 14 Uhr verfolgen:

Zum Livestream

Alle Keynotes aller Räume (siehe Programm) werden am 22. Oktober nach vorheriger Registrierung auf www.german-fleet-forum.com übertragen.

Programm

Hauptbühne

14:00 - Auftakt mit Initiatoren

14:10 - Auswirkungen Covid-19 auf den Flottenmarkt (Axel Schäfer, Bundesverband Fuhrparkmanagement)

14:40 - Google „New Normal“ (Michael Naumann, Google)

15:10 - Dienstwagensteuer bei E-Fahrzeugen (Gerhard Nolle, Bundesverband Fuhrparkmanagement)

15:40 - Fuhrparks auf dem Weg zur Elektromobilität – do’s & don’ts (Axel Schäfer, Bundesverband Fuhrparkmanagement)

16:10 - Elektromobilität als Herausforderung für Fuhrparkverantwortliche (Hannes Davieds, R+V Allgemeine Versicherung AG)

Raum 2

14:00 - Auftaktgespräch mit Initiatoren

14:10 - BlueNOW! App (Christos Gkirtzalis, TÜV SÜD Auto Plus GmbH)

14:40 - Wie laden Ihre Mitarbeiter zu Hause? (Daniel Herm, The Mobility House)

15:10 - Die zukunftsorientierte Lade-infrastruktur am Firmenstandort (Philipp Lenski, The Mobility House)

15:40 - Der Weg zum klimaneutralen Unternehmen (Harald Rettich, myclimate Deutschland gGmbH)

Raum 3

14:00 - Auftaktgespräch mit Initiatoren

14:10 - Die Gestaltung der Car-Policy mit Elektrofahrzeugen (Marc-Oliver Prinzing, Bundesverband Fuhrparkmanagement)

14:40 - Schadenmanagement und Schadenregulierung – Aktuelle Entwicklungen und praktische Tipps für die Flotte (Inka Pichler-Gieser, Bundesverband Fuhrparkmanagement)

15:10 - BusinessCar Protect (Volkswagen Leasing GmbH)

Raum: 4

14:00 - Auftaktgespräch mit Initiatoren

14:10 - Das Dienstfahrrad (Oliver Klopp, Volkswagen Leasing GmbH)

14:40 - #vwfs_goes_E4Fleet (Jan Werner, Volkswagen Leasing GmbH)

15:10 - VW FS Business Travel (Julia Hoppe, Volkswagen Leasing GmbH)

15:40 - Fleet Cars (Aymen Mezzi; Robert Widera, Volkswagen Leasing GmbH)


* Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie hier: www.volkswagen.de/wltp, www.audi.de/wltp, www.porsche.com/wltp, www.skoda-auto.de/unternehmen/wltp, und www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch,, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum Kraftstoffverbrauch: http://www.dat.de/co2